Andorra als Standort für IT Freiberufler und Unternehmensberater

Sie arbeiten als selbstständiger Dienstleister in der IT-Branche? Dann lohnt sich eventuell eine mögliche Ansiedlung mit einer Firmierung in Andorra. Andorra mit seinen zahlreichen Steuervorteilen, wie eine 10% maximale Unternehmensbesteuerung und auch geringe Einkommensteuer für Personen mit Wohnsitz in Andorra, ist sehr attraktiv für die Unternehmen, die Ihre Leistungen aus Andorra erbringen können und die daraus entstehenden Gewinne dementsprechend nicht steuerpflichtig in den Leistungsempfängerländer sind.

„Virtuelle Dienstleistungen“ häufen sich immer mehr und viele der in der IT oder allgemein in der Unternehmensberatungsbranche tätigen Unternehmer sind nicht unbedingt von Ihrem Ursprungsland als Betriebsstätte oder Wohnsitz abhängig. Ganz im Gegenteil, immer mehr Freiberufler sind beruflich oder persönlich mobil unterwegs. Da lohnt sich natürlich der Standortvergleich in Bezug auf steuerliche Gesichtspunkte. Allerdings sollte man hier genau planen und mit dem Steuerberater weitere Schritte absprechen. Die Zeiten einer billigen „offshore“ Firma sind vorbei und auch nicht mehr zeitgemäss angesichts der zahlreichen Regelungen und Barrieren, die sowohl Regierungen und Banken der Hochsteuerländer wie auch der Niedrigsteuerländer bereits seit Jahren umsetzen.

Daher sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Verlagerung der unternehmerischen Tätigkeiten meistens mit der Verlagerung des Wohnsitzes des Unternehmers verbunden ist. Wenn Sie dies ernsthaft ins Auge fassen, dann kann sich Andorra als eine sehr interessante Möglichkeit für Sie erweisen. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich mit mehr Informationen.