Auswandern nach Andorra

Auswandern nach Andorra kann zweifellos eine sinnvolle Entscheidung sein. Vor dieser großen Lebensumstellung stellen sich jedoch viele Fragen. Wo liegt der ideale Ort für Sie, welche Gemeinde in Andorra eignet sich für Ihren Wohnsitz oder das Büro? Wird die fremde Sprache im Alltag ein großes Hindernis darstellen? Wird sich die Familie an das neue Land gewöhnen? Diese und viele weitere Fragen, beschäftigen Sie, wenn Sie ans Auswandern nach Andorra denken. Aus diesem Grund haben wir für Sie einige allgemeine Informationen zusammengestellt, um das Fürstentum besser kennenzulernen.

Es ist nicht nur sinnvoll, sich über die steuerlichen Formalitäten zu informieren, sondern auch über die rechtlichen Vorschriften, die Sie für einen Wohnsitz in Andorra brauchen. Ein weiteres wichtiges Thema ist der Kauf oder die Miete einer Immobilie in Andorra.

Kurzbeschreibung von Andorra

Offiziell ist das Land als Fürstentum Andorra bekannt. Es handelt sich um eine parlamentarische Demokratie, in der das andorranische Volk der alleinige Staatssouverän ist und der gewählte Präsident den Regierungschef stellt.

Die Lage des Landes ist äußerst privilegiert. Hier sind Sie genau richtig, wenn Sie gerne Wintersport treiben, wandern oder einfach mit der Natur in Kontakt sein möchten. Das Land liegt im Herzen der Pyrenäen und grenzt an Spanien und Frankreich. Auf dem Landweg bietet Andorra hervorragende Verbindungen zu Metropolen wie Barcelona und Toulouse.

Das Fürstentum teilt sich in sieben Gemeinden auf. In jeder dieser Gemeinden gibt es ein Rathaus, das sogenannte “Comú”, das für lokale Formalitäten wie die Anmeldung von Einwohnern, das Grundbuchamt, die Eröffnung von Geschäften usw. zuständig ist.

Was Sie über Andorra wissen sollten

Welche Sprache wird in Andorra gesprochen?

Die offizielle und vorherrschende Sprache in Andorra ist Katalanisch. Aufgrund der kulturellen Vielfalt der Einwohner, der bestehenden Bildungssysteme und des Zustroms von Touristen sind jedoch auch Spanisch, Französisch und Portugiesisch im andorranischen Alltag präsent. Nach Angaben des andorranischen Statistikamtes belief sich die Gesamtbevölkerung im Jahr 2020 auf 78.015 Einwohner, von denen 37.999 Andorraner sind und der Rest ausländischer Herkunft. Die Spanier führen die Liste der in Andorra lebenden Ausländer mit 19.211 an, gefolgt von Portugiesen mit 9.083 und Franzosen mit 3.423 Einwohnern.

Ist das Gesundheitssystem öffentlich oder privat?

Personen, die ihren aktive Residenz in Andorra haben, profitieren von der öffentlichen Gesundheitsversorgung. Sie sind verpflichtet, der CASS (Caixa Andorrana de Seguretat Social) beizutreten, die für die soziale Sicherheit in Andorra zuständig ist. Es ist wichtig zu wissen, dass die öffentliche Gesundheitsversorgung in Andorra zuzahlungspflichtig ist. Aus diesem Grund bieten die örtlichen Versicherungsgesellschaften eine private Zusatzversicherung an, die den verbleibenden Teil übernimmt, sodass eine vollständige Deckung der Kosten erreicht wird.

Für Personen, die einen passive Residenz in Andorra haben, ist der Abschluss einer privaten Krankenversicherung eine Voraussetzung für die Erteilung des Visums.

Wie funktioniert der Immobilienmarkt in Andorra?

Ein wichtiger Schritt beim Umzug aus dem eigenen Land ist die Suche nach Immobilien in Andorra. Was ist besser für Ihre Umstände, ein Haus oder eine Wohnung in Andorra? Seit 2019 ist die Nachfrage nach Immobilien im Fürstentum gestiegen. Dies hat zu einem Anstieg der Preise im Vergleich zu den Vorjahren geführt. Hinzu kommt, dass die Bautätigkeit in den letzten Jahren gering war. All diese Faktoren haben dazu geführt, dass Häuser und Wohnungen, sowohl zur Miete als auch zum Kauf, etwas knapp geworden sind. Wir empfehlen Ihnen, sich von Immobilienmaklern beraten zu lassen, die in Andorra ordnungsgemäß registriert sind. Diese können Ihnen die Vor- und Nachteile der sieben Gemeinden Andorras aufzeigen und Sie in Ihrer Entscheidung für die richtige Immobilie unterstützen.

Wie kann ich eine Residenz in Andorra erhalten?

Das Verfahren für eine Residenz in Andorra ist sehr präzise. Es gibt keine Abkürzungen, um die bestehenden Bedingungen für die Auswanderung nach Andorra zu beschleunigen. Wenn Sie beabsichtigen, Ihre wirtschaftliche Tätigkeit in Ihrem Herkunftsland beizubehalten und nur die Vorteile des Lebens in Andorra genießen wollen, können Sie einen Antrag auf einen passive Residenz stellen. Wenn Sie hingegen Ihr Unternehmen nach Andorra verlegen oder ein neues Unternehmen gründen wollen, handelt es sich um einen aktive Residenz. Das Verfahren zur Erlangung eines Residenzen in Andorra dauert etwa 2 Monate. Wir empfehlen Ihnen dringend, die Dienste von Spezialisten wie Andorra Solutions in Anspruch zu nehmen, die Sie bei allen formellen Schritten begleiten werden und unnötige Verzögerungen vermeiden.

Wie lange kann ich in Andorra leben?

Solange Sie die Bedingungen Ihrer Residenz erfüllen, können Sie so viele Jahre in Andorra leben, wie Sie möchten. Die Aufenthaltsgenehmigungen in Andorra sind nicht dauerhaft. Das bedeutet, dass Sie sie regelmäßig erneuern müssen. Zu Beginn erfolgt die Verlängerung je nach Fall alle 2 oder 3 Jahre. Aber mit der Zeit werden die Verlängerungen nur noch alle 10 Jahre durchgeführt. Denken Sie daran, dass Sie jedes Mal aufs Neue nachweisen müssen, dass Sie die Voraussetzungen für Ihren Wohnsitz weiterhin erfüllen, um die Verlängerung beantragen zu können. Es ist auch möglich, die Residenz zu verändern, z. B. von aktiv zu passiv, wenn sich Ihre Lebensumstände im Laufe der Zeit ändern.

Steuern in Andorra

Das Steuerwesen in Andorra

Wir müssen einen der Faktoren hervorheben, der die meisten Einwohner in dieses Land lockt: das Steuerwesen in Andorra. Die gesetzlichen Regeln sind in dieser Hinsicht klar und deutlich. Aus diesem Grund boomt die Gründung neuer Unternehmen in Andorra weiterhin. Die Körperschaftssteuer in Andorra ist eine der niedrigsten in Europa und liegt zwischen 2 % und 10 %, berechnet auf den vom Unternehmen erzielten Gewinn. Die Einkommensteuer in Andorra (IRPF) ist äußerst günstig. Bis zu einem Jahreseinkommen von 24.000 Euro ist keine Steuer zu zahlen. Für Einkommen zwischen 24.000 und 40.000 Euro pro Jahr beträgt der Satz 5 % und für Einkommen über 40.000 Euro pro Jahr 10 %. Die Mehrwertsteuer in Andorra (IGI) beträgt nur 4,5 % und der ermäßigte Satz 1 %. Außerdem sind Schenkungen und Erbschaften in Andorra von der Steuer befreit.

Die Infrastruktur in Andorra

Wie komme ich nach Andorra?

Das Fürstentum verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz. Die Nachbarländer Spanien und Frankreich sind schnell und sicher zu erreichen. Auch der Bau eines Flughafens in Andorra wird bereits in Erwägung gezogen.

Zurzeit stehen den Einwohnern Andorras mehrere große Flughäfen zur Auswahl:

  • Flughafen La Seu d’Urgell in Montferrer – Lleida, Spanien: Dieser Flughafen verfügt über die GPS-Anflugzertifizierung, die es in Zukunft ermöglichen wird, Flüge mit einem Radius von bis zu 2 Stunden aus Städten wie London, Frankfurt, Paris oder Amsterdam zu empfangen. Der Flughafen ist 32 Minuten mit dem Auto von der Hauptstadt Andorras entfernt.
  • Internationaler Flughafen Toulouse – Blagnac, Frankreich: bietet Flüge unter anderem nach Frankreich, in die Türkei, nach Belgien, Deutschland, Italien, Spanien, Marokko und Tunesien.
  • Internationaler Flughafen Barcelona – befindet sich in El Prat del Llobregat. Von hier aus können Sie praktisch in die ganze Welt reisen.

Lebensqualität und Sicherheit in Andorra

Natürlich spielt auch die persönliche Sicherheit in Andorra und die Lebensqualität eine große Rolle beim Gedanken an eine Auswanderung. Was die Sicherheit betrifft, so kann Andorra mit einer praktisch nicht vorhandenen Kriminalitätsrate punkten. Einheimische und Besucher fühlen sich sicher, wenn sie im Land unterwegs sind.

Außerdem herrscht in Andorra ein trockenes, mediterranes Bergklima, das sehr angenehm ist. Die Temperaturen können im Winter auf bis zu -4° Celsius fallen und im Sommer auf bis zu 34° Celsius steigen. Dank der bergigen Natur und der geringen Luftverschmutzung können Sie das ganze Jahr über reine Luft genießen. Die Lebenserwartung in Andorra ist eine der höchsten der Welt. All diese Faktoren tragen dazu bei, dass Sie von einer hohen Lebensqualität in Andorra profitieren.

Wichtige Formalitäten in Andorra

Familienzusammenführung in Andorra – in englischer Sprache

Führerschein in Andorra – in englischer Sprache

Einfuhr von Fahrzeugen nach Andorra – in englischer Sprache

Legalisierung von Dokumenten in Andorra – in englischer Sprache

Vor- und Nachteile – Auswanderung nach Andorra

Die Vorteile einer Auswanderung nach Andorra sind vielfältig. Sie wohnen an einem Ort, der das ganze Jahr über schöne Ausblicke auf die Natur bietet, ein mediterranes Gebirgsklima, Sicherheit und Zugang zu hochwertigen Grundversorgungsleistungen. Dazu profitieren Sie von niedrigen Steuern und befinden sich eine kurze Autofahrt von Spanien und Frankreich entfernt.

Es gibt jedoch Faktoren, die das Interesse an diesem Land dämpfen können. Menschen, die gerne in großen Städten leben, könnten sich in Andorra langweilen. Das Leben ist sehr ruhig. Es gibt das ganze Jahr über lokale Veranstaltungen und Festivals von internationalem Interesse, aber das Angebot ist nicht so groß wie in anderen europäischen Großstädten.

Wenn Sie kein Unternehmer haben, sondern Arbeitnehmer sind, dann sind die Gehälter in Andorra weniger kompetitiv als in anderen Ländern. Die Job-Angebote konzentrieren sich auf qualifizierte Profile, insbesondere in den Bereichen Technologie, Steuern und Gesundheit.

Wir empfehlen Ihnen, sich von den Spezialisten von Andorra Solutions beraten zu lassen, um eine persönliche Einschätzung zu erhalten und die richtige Entscheidung für eine Auswanderung nach Andorra zu treffen.