Das Fürstentum Andorra hat diverse Vorteile für eine Unternehmensgründung, speziell für internationale Finanzbeteiligungs- und verwaltungsunternehmen. Das Fürstentum bietet nicht nur Vorteile für Unternehmen, sondern auch für Individuen, sowohl finanziell als auch an Lebensqualität. Andorra Solutions detailliert die Gründe warum es für Sie Interessant sein kann ein Finanzbeteiligungs- und –verwaltungsunternehmen in Andorra zu gründen.

Eine unschlagbare Lebensqualität um ein Unternehmen in Andorra zu gründen

Ein strategischer Standort in der Mitte Europas

Mit nur etwa zwei Autostunden von Barcelona und knapp 2,5 Stunden von Toulouse entfernt, bietet Andorra seinen Einwohnern mit der zentralen Lage zwischen Spanien und Frankreich mehrere Vorteile und einen idealen Lebensqualitätsstandard. Eine angenehme Vielfalt spanisch, französisch, portugiesisch und katalanischen Kulturmerkmalen ist typisch für das kleine Land.

Ein sicherer Lebensraum

Am Fuße der Pyrenäen gelegen zählt Andorra zu den Ländern mit dem höchsten pro-Kopf Einkommen in der Welt. Die Lebensqualität ist außerdem verbunden mit der exzellenten Infrastruktur des Fürstentums. Um auswertige Investoren anzuziehen bietet Andorra sogar eine Aufenthaltsgenehmigung für Geschäftsführer, welche sich dazu entschieden haben ein Unternehmen in Andorra zu gründen. Das exzellente Gesundheitssystem und multilinguale Bildungsinstitute zählen zu den weitreichenden Vorteilen.

Ein vorteilhaftiges Steuersystem ist darauf ausgelegt weitere Firmengründungen in Andorra zu fördern.
Andorra ist als Land absolut offen für Unternehmen und unterstützt sogar Firmengründungen und ausländische Investments.

Eine begünstigte Unternehmensbesteuerung für internationale Finanzunternehmen

Das Steuersystem in Andorra bietet viele Vorteile, speziell bei der Besteuerung von Finanzbeteiligungs- und –verwaltungsunternehmen. Die Besteuerung beträgt maximal 10% und kann auf bis zu 2% reduziert werden abhängig von Unternehmenstyp und diverser Bedingungen.

Die Handlungsfelder dieser Unternehmen befinden sich im Bereich Kreditmanagement von Investoren oder Finanzverwaltung von Unternehmen durch die Teilnahme an Kapitalbestand von Unternehmen deren steuerliche Niederlassung nicht in Andorra liegt. Eine Gründung eines Finanzbeteiligungs- und –verwaltungsunternehmen in Andorra kann eine Steuerminderung von 80% der Besteuerungsgrundlage bieten.

Um diese Steuervorteile zu genießen werden vom Unternehmen folgende Konditionen vorausgesetzt. Diese Konditionen um ein Finanzbeteiligungs- und –verwaltungsunternehmen zu gründen verlangen ein Mindestkapital in Höhe von €250,000 welche verpflichtend sind um den Unternehmenssteuersitz nach Andorra zu verlegen. Zusätzlich muss das Unternehmen mindestens eine Teilzeitbeschäftigung innerhalb der Landesgrenzen beschäftigen und über eine Bürofläche von mindestens 20m2 zur alleinigen Nutzung verfügen.

Daher ist Andorra ein idealer Standort für Kapitalanlagegesellschaften. Da deren Mission die Schaffung von Vorteilen für Investoren ist, gibt es kaum ein besser positioniertes Land als Andorra, es erfüllt zusätzlich alle Voraussetzungen um den Erfolg des Unternehmens zu garantieren.

Wenn Sie Interesse daran haben ein Finanzbeteiligungs- und –verwaltungsunternehmen in Andorra entweder aufzubauen oder zu gründen, Unsere Berater stehen Ihnen auf Ihrer Unternehmensreise sehr gerne unterstützend zur Seite.