YouTuber und IT-Spezialisten : Steuern sparen in Andorra

YouTuber und IT-Spezialisten: Steuern sparen in Andorra

YouTuber in AndorraIn den letzten Jahren erleben wir eine steigende Nachfrage an erfolgreichen YouTubern, die Ihren Wohnsitz nach Andorra verlegen möchten. Mit dem Zuwachs an wirtschaftlichen Aktivitäten wie Influencer, You Tuber und anderen IT-Spezialisten, die basierend auf sozialen Medien oder Marketing-Platformen Ihre Werbe- und Unterhaltungsdienstleistungen ortsunabhängig anbieten, hat sich das Interesse nach einem alternativen Wohnsitz mit steuerlichen Vergünstigungen vervielfacht. Insbesondere aus Spanien und Frankreich haben sich viele dieser digitalen Nomaden mit YouTube Kanal und Steuerwohnsitz in Andorra niedergelassen.

Warum Andorra als Wohnsitz für YouTuber ?

Andorra mit seinen 75.000 Einwohnern und der ungefähren Grösse von Hamburg steht bei YouTubern aus Deutschland mit Sicherheit nicht weit oben auf der Liste. Die Schweiz kennt man eher als Standort und ist als Steuerwohnsitz altbekannt. Allerdings kann sich Andorra als wesentlich interessanter herausstellen wenn man sich etwas weiter über den Tellerrand hinauswagt. Die Schweiz ist traditionell teuer für Wohnunterkunft, Lebenshaltungskosten und Buchhaltung/Firmenunterhaltungskosten. Des Weiteren ist die Schweiz eher stigmatisiert als Steuerdomizil und oftmals unter der Lupe der deutschen Steuerbehörden. Das Umfeld mag angenehm und „deutschsprachig“ sein, aber vielen Deutschen fällt es schwer sich vor Ort einzuleben, was bei der 183 Tage Regelung aber als notwendig erscheint.

Andorra ist mit Lebenhaltungskosten und Mietpreisen bei weitem günstiger als die Schweiz. Kosten belaufen sich hier auf gut die Hälfte oder weniger je nach Lebensstil. Insbesondere Restaurants, Unterhaltung und Mieten sind weit über die Hälfte günstiger. Klima, Wetter und Umfeld sind andere Punkte, die für viele Sonnenliebhaber wichtig sein können. Hier kann Andorra ganz klar punkten. Auch die Nähe zur Küste – Mittelmeer (Costa Brava, Barcelona und Côte d’Azur) – ist für viele interessant, insbesondere verbunden mit einem Zweitwohnsitz in Spanien oder Südfrankreich solange die Regeln des Steuerwohnsitzes beachtet werden. Ski und Snowboardfahrer geniessen die Pyrenäen auch im Winter mit zahlreichen Wintersportmöglichkeiten. Das grösste Skigebiet Südeuropas Grandvalira hat über 210 km Pisten und das mit über 300 Sonnentagen im Jahr. Ein Saisonticket für Residenten kostet ca. 320 EUR. Andorra hat ein Umfeld und Gefühl von Mittel- bis obere Unterschicht wobei die Schweiz oft als Luxusdomizil insbesondere um die Region Zürich zumindestens so erscheint.

Sprachlich mag man es etwas einfacher in der Schweiz haben, obwohl man schnell als Deutscher hervor oder auch mal “danebensteht”. In Andorra spricht man prinzipell Spanisch und Katalan. Englisch sowohl als auch Französisch dienen als Touristensprache. Man kann sich mit Englisch gut weiterhelfen. Es werden allerdings Spanischkenntnisse empfohlen um sich zu integrieren. Mit etwas Katalan kann man schnell Sympathien gewinnen, obwohl es niemand erwartet. Deutsche Staatsangehörige sind sehr willkommen und prinzipiell geschätzt, was man bei der Wohnungsanmietung oder Bank schnell bemerkt.

Der Wohnungsmarkt ist sehr interessant und für Outdoorbegeisterte und Naturliebhaber ideal. Man findet einen Quadratmeter Wohnfläche mit Zugang zur Natur günstig. Grossräumige Wohnungen sind nicht selten und man kann den Firmensitz für YouTuber natürlich zu Hause anmelden.

Eine gewisse Anonymität, die viele YouTube Stars schätzen ist vorhanden und die Stigmatisierung mit Domizil in der Schweiz bleibt aus. Anomymität bei ungefähr 380 deutschen Residenten in ganz Andorra ist garantiert.

Steuerliche Behandlung von YouTuber Einnahmen in Andorra

Aufgrund des Einwanderungsgesetzes kann man sich in Andorra nicht direkt als Gewerbetreibender niederlassen sondern muss zuerst eine Gesellschaft gründen. Das heisst auch als YouTuber in Andorra muss zuerst eine Firmengründung erfolgen. Die Firmengründung in Andorra macht dann den Antrag auf Residenz / Aufenthaltsbewilligung möglich. Beide Prozesse sind innerhalb von 10 – 12 Wochen abgeschlossen und der Umzug nach Andorra kann erfolgen.

Die Einnahmen zum Beispiel von Google Adsense, Sponsorenverträgen oder anderen Werbeeinnahmen können über die andorranische Gesellschaft abgerechnet werden. Diese Einnahmen werden meist ähnlich wie beim reverse charge Verfahren in Rechnung gestellt und die Einnahmen erfolgen meistens in Andorra umsatzsteuerfrei wenn die Rechnung an Firmen ins Ausland geht. Vorsicht mit der Behandlung von Mehrwertsteuer. Hier empfehlen wir eine Erstberatung.

Prinzipiell werden Gewinne einer andorranischen Gesellschaft mit 10% Körperschaftssteuer belastet. Abziehbare Kosten sind wie in Deutschland typische Ausgaben für Arbeitszimmer, Ausrüstung etc. Reisekosten sind in Andorra etwas flexibler absetzbar und können als Kosten eingebracht werden insbesondere bei Shoots – Übertragungen an verschiedenen Standorten. Danach können Gewinne an den YouTuber mit Steuerwohnsitz Andorra als Dividenden ausgeschüttet werden. Es erfolgt keine weitere Besteuerung auf die Dividenden. Das heisst es bleibt bei maximal. 10% Besteuerung. Im Gegenteil man kann sich einen Lohn über die Gesellschaft zahlen lassen mit 24.000 EUR Freibetrag und weiteren 16.000 EUR mit 50% Steuervorteil (5% Einkommensteuer). Ab 40.000 EUR greifen auch hier 10% Einkommensteuer.

Es gibt zahlreiche Freibeträge für selbstständige Geschäftsführer. Desweiteren können Gewinne bei Investitionen wie Aktien, Fonds und auch Kryptowährungen sehr günstig versteuert oder sogar teilweise steuerbefreit werden. Auch hier empfehlen wir eine Erstberatung.

YouTuber Firma gründen in Andorra

Der Prozess wie bereits angegeben dauert seine Zeit. Andorra ist kein Estland im Sinne von Abwicklung und Effizienz. Dies muss man hinnehmen. Es gibt keine Automatisierung der Gründung und die meisten Abläufe werden bearbeitet. Notartermin und Banktermin müssen sein und man sollte hier etwas Geduld mitbringen. Kulturell ist Andorra eher wie Spanien / Katalonien aufgestellt selbst wenn die Strassen und Infrastruktur eher an eine Schweiz des Südens erinnern. Digitale Nomaden mögen sich staatenlos und mit e-Residenz wohl willkommener in Estland fühlen, allerdings ist Andorra ein Standort der Lebensqualität, enorme Steuervorteile und mediterranes Umfeld bietet. Da sollte man abwägen….Substanz ist wichtig in Andorra und eine Residenz oder Firma ohne physisches Domizil (Wohnung oder Büro) ist nicht möglich. Wohlgemerkt ist eine e-Residenz auch in keiner Weise akzeptabel als reales Steuerdomizil. Mehr Infos zum Gründungsprozess hier.

Residenz für den YouTuber

Die Aufenhaltsbewilligung oder Residenz in Andorra für den YouTuber kann mit dem letzten Schritt der Firmengründung beantragt werden. Die Residenzkarte wird innerhalb von 10 Tagen ausgestellt. Ab dann kann es losgehen. Allerdings beginnen ab dann auch die steuerlichen Spielregeln sowie die der Einwanderungsbehörde, die mittlerweile ähnlich sind. Der Aufenthalt in Andorra für aktive Residenten (selbstständige Geschäftsführer) ist an gewisse Mindestvorraussetzungen gebunden. Mehr Infos zum Thema aktive Residenz hier.

Fazit

Andorra ist ein sehr interessanter Standort mit erheblichen Steuervorteilen und einer Lebensqualität zu einem Preis wie man ihn kaum in Westeuropa findet. Die mediterranische Kultur und örtliche Strukturen bringen gewisse Bürokratie mit sich und es bedarf etwas Geduld bei dem Prozess der Firmengründung. Allerdings bringt dies zahlreiche Vorteile mit sich wie Umfeld, Küche und Lifestyle, der sich eher an Spanien und Südfrankreich orientiert. Andorra liegt ca. 2 Stunden von Barcelona, das innerhalb von 1.5 – 2 Flugstunden von Deutschland aus erreicht werden kann. Barcelona und Costa Brava bieten Abwechslung und Kulturoptionen, wenn man mal den Bergen entkommen möchte. Das Fürstentum ist bei weitem kein Geheimtipp für YouTuber aus Spanien und Frankreich, aber mit weniger als 400 deutschen Residenten wohl eine interessante Alternative für einen Auswanderer.